Header LEER Start

REFORM ART UNIT


Fields 300Ab den späten 50er Jahren begannen immer mehr Musiker den Regeln des traditionellen Jazz aufzubrechen, sich von Konventionen zu befreien. Erst langsam setzte sich der Free Jazz als Überbegriff für diese Entwicklung durch. Der Saxophonist Ornette Coleman spielte mit seiner Band 1960 das zuzusagen Namens gebende Album ein, die Platte hieß „Free Jazz“, also freier Jazz oder auch Befreie den Jazz. Für viele waren die reform art unit 4neuen Klänge des Free Jazz irritierend, denn erlernte Beurteilungskriterien schienen hier nicht mehr so einfach anwendbar zu sein. Ein Phänomen, das immer dann eintritt, wenn Musik und Klänge plötzlich nicht mehr unseren Hörgewohnheiten entsprechen. Der Begriff Free Jazz bringt unmissverständliches potential mit sich, denn keine Musik kann jemals wirklich Free sein, gemeint war mit dem Wort Free einfach die Loslösung von traditionellen Vorschriften, überall in der Welt haben Musiker dabei unterschiedliche Wege beschritten.reform art unit 1

Mein Beitrag ist „Freie Musik“ als noch bessere Lösung zu beschreiben, denn wir gehen über die Grenzen des Jazz weit hinaus, und ich persönlich z.B. nehme alles auf, was mit Tönen möglich ist, also; Klassik, Folklore, Jazz und Töne die der erste Hirte auf der ersten selbstgeschnitzten Bambusflöte gespielt hat.

reform art unit 2

Ebenfalls zur frühen Wiener Free Jazz Avantgarde gehört die 1965 gegründete Formation REFORM ART UNIT an, die seit über 40 Jahren auf die sogenannte freie Improvisation schwört, und immer ohne Absprache oder Notenmaterial auf die Bühne geht. Ein gewisses Interesse für das, was man heute als Weltmusik verallgemeinert und für östliche Exotik machte sich bei der Reform Art Unit schon früh bemerkbar.

Heute würde sich kaum ein junger Jazzmusiker als Free Jazzer bezeichnen, das befreite Improvisieren ist einfach eine selbstverständliche Möglichkeit geworden. Diese Freiheit im Denken verdanken die heutigen Musiker auch der Experimentierlust vieler Musiker der 60er und 70er Jahre.reform art unit 3

Für mich ist das Spiel innerhalb der RAU wie das eintauchen in eine multidimensionale Klangwelt des Universum. Es geschieht alles wie es passieren darf. Gottes Universum ist ein Kollektiv, wir auch, Ihr auch.

Prof. Paul Fields 2015